Anmelden
KontaktbereichKontaktbereichKontaktbereich
Sie erreichen uns per Telefon oder Live-Chat

Montag bis Donnerstag:

von 08:00 - 20:00 Uhr
 

Freitag:

von 08:00 - 18:00 Uhr

Unsere BLZ & BIC
BLZBIC
82051000HELADEF1WEM

Zukunftsvorsorge

Wichtiges sollte man nicht aufschieben.

Zukunftsvorsorge

Wichtiges sollte man nicht aufschieben.

Jeder wünscht sich ein sorgenfreies Leben. Sorgen Sie rechtzeitig vor.

Wichtiges sollte man nicht aufschieben

Jeder wünscht sich ein sorgen­freies Leben – besonders im Alter. Richtig vorgesorgt können Sie einen Ruhe­stand genießen, der keine Wünsche offen lässt. Mit der passenden Strategie lässt sich dafür selbst im Zins­tief vorsorgen.

Ihr Weg führt über drei Stufen, wenn Sie Ihren Lebensstandard dauerhaft erhalten und auch Ihre Familie absichern möchten.

Raum zum Wohlfühlen

Die eigene Immobilie ist eine beliebte Form der privaten Zukunfts­planung – gerade in Zeiten niedriger Zinsen.

Basisvorsorge

Die erste Stufe der Alters­vorsorge besteht aus der
gesetzlichen Rente, Versorgungswerken und aus der Rürup-Rente.

Geförderte Zusatzvorsorge

Die zweite Stufe der Altersvorsorge bilden private und betriebliche Vorsorgemaßnahmen.

Private Zusatzvorsorge

Die dritte Stufe der Altersvorsorge umfasst alle eigenen Vorsorgepläne, die nicht staatlich gefördert sind.

Warum ist eine zusätzliche Absicherung neben der gesetzlichen Rente wichtig?

Nach heutigem Stand reicht die staatliche Rente nicht aus, um in Zukunft den gewohnten Lebens­standard halten zu können.

Welche Möglichkeiten gibt es neben der gesetzlichen Renten­versicherung?

Die Alters­vorsorge gliedert sich in drei Bereiche:

  • die gesetzliche Renten­versicherung,
  • die betriebliche Alters­vorsorge
  • und die private Alters­vorsorge.

Gerade bei der privaten Alters­vorsorge haben Sie eine Vielzahl an Möglichkeiten, für morgen vorzusorgen.

Welchen Anteil meines Einkommens sollte ich für eine zusätzliche Alters­vorsorge zurücklegen?

Um eine gute Basis für die Zukunft zu schaffen, empfiehlt sich ein Betrag von fünf bis zehn Prozent des Brutto­gehalts. Auch kleinere Beträge können hilf­reich sein. Wichtig ist vor allem, dass Sie regel­mäßig etwas zurück­legen und möglichst früh damit beginnen.

Wie viel meiner gesetzlichen Rente muss ich später versteuern?

Wenn Sie nach 2040 in Rente gehen, müssen Sie die komplette Rente (also 100 Prozent) versteuern. Bis dahin steigt der zu versteuernde Anteil Stück für Stück an.

Lohnt sich eine Immobilie als Alters­vorsorge?

Die eigene Immobilie ist eine beliebte Form der privaten Zukunfts­planung – gerade in Zeiten niedriger Zinsen. Allerdings sollten Sie zu Beginn einer Finanzierung über ausreichend Eigen­kapital verfügen – und nicht nur das Objekt, sondern auch die Konditionen detailliert betrachten. Am besten lassen Sie sich ausführlich beraten.

Sorgen Sie rechtzeitig vor

   

Vorsorgestufe

Förderung

Rüruprente Insbesondere für Selbstständige und gut verdienende Angestellte ein idealer Baustein in der Altersvorsorge „Basisvorsorge“ Steuerlich gefördert
Betriebliche
Altersvorsorge
Die private Zusatzvorsorge, mit Unterstützung des Arbeitgebers und  der höchsten Förderung durch den Staat.  „Geförderte Zusatzvorsorge“ Steuerlich gefördert („Sparen aus dem Bruttogehalt“)
Deka-ZukunftsPlan Flexibel anlegen mit einer Kombination aus Rendite­chancen und einem Sicherungs­konzept. „Geförderte Zusatzvorsorge“ Förderung: Riester und steuerlich
Fondssparen Flexibler Vermögensaufbau ohne Laufzeitvorgabe „Private Zusatzvorsorge“ Keine staatliche Förderung
Rentenversicherung Zukunftsweisende Altersvorsorge: klassische Rentenversicherung, kombiniert mit den Chancen des Kapitalmarktes „Private Zusatzvorsorge“ Keine staatliche Förderung

Rüruprente

Insbesondere für Selbstständige und gut verdienende Angestellte ein idealer Baustein in der Altersvorsorge

Vorsorgestufe

  •  „Basisvorsorge“

Förderung

  • Steuerlich gefördert

Betriebliche
Altersvorsorge

Die private Zusatzvorsorge, mit Unterstützung des Arbeitgebers und  der höchsten Förderung durch den Staat.

Vorsorgestufe

  • „Geförderte Zusatzvorsorge“

Förderung

  • Steuerlich gefördert („Sparen aus dem Bruttogehalt“)

Deka-ZukunftsPlan

Flexibel anlegen mit einer Kombination aus Rendite­chancen und einem Sicherungs­konzept

Vorsorgestufe

  • "Geförderte Zusatzvorsorge“

Förderung

  • Riester und steuerlich 

Fondssparen

Flexibler Vermögensaufbau ohne Laufzeitvorgabe

Vorsorgestufe

  • „Private Zusatzvorsorge“

Förderung

  • Keine staatliche Förderung

Rentenversicherung

Zukunftsweisende Altersvorsorge: klassische Rentenversicherung, kombiniert mit den Chancen des Kapitalmarktes

Vorsorgestufe

  • „Private Zusatzvorsorge“

Förderung

  • Keine staatliche Förderung
Cookie Branding
i